Klasse 10a nimmt an der Gedenkfeier der Opfer des Nationalsozialismus am 8. Mai teil!

Die Schülerinnen und Schüler der 10a nahmen als Vertreterinnen und Vertreter der Theodor-Mommsen-Schule am Tag der Befreiung, dem 8. Mai, an der Kundgebung des „Bündnis gegen Rechts Bad Oldesloe“ teil. Begleitet von Herrn Bergmann und Frau Behrendt, versammelte sich die Klasse Punkt zwölf Uhr am Brunnen vor der Buchhandlung Wilfang. Genau an diesem Ort befand sich zur Zeit des Nationalsozialismus ein Gefängnis, in dem Oppositionelle vom NS-Regime gefoltert und ermordet wurden.

Walter Albrecht, der Oldesloer Vertreter des „Bündnis gegen Rechts“ und engagierter Initiator der Gedenkfeier, begrüßte alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen, um dann das Wort an den Klassensprecher der 10a, Lukas Zeidler, zu übergeben. Lukas rief dazu auf, sich für eine bunte Gesellschaft einzusetzen und den „braunen Matsch“ nicht zu dulden. Es sei enorm wichtig, das Vergessen zu bekämpfen. Werte wie Freiheit und persönliche Lebensgestaltung seien ein hohes Gut des Gesellschaft. Glücklicherweise gäbe es heute keine „irrwitzigen, an den Haaren herbeigezogenen Rassenideale“.

Als Redner schlossen sich ein Schüler der Ida-Ehre-Schule, der Linken und der CDU an, die alle vor Rechtsextremismus warnten. Die Kundgebung endete mit einer Kranzniederlegung an der Wand des ehemaligen Gefängnisses, um der zahlreichen Opfer zu gedenken.

Die Schülerinnen und Schüler der 10a bezeichneten die Veranstaltung als sehr gelungen. „Nicht jeder von uns wusste vorher, dass sich, wo heute die Buchhandlung Wilfang ist, damals so ein schreckliches Gefängnis befand“ äußerte sich eine Schülerin.

Foto zum Gedenktag 8 Mai 2013-1 Foto zum Gedenktag 8 Mai 2013-2

Leave a Reply